Historisches: B! P.C. Apollo

Druckoptimierte VersionEinem Freund senden

Die Münchener Burschenschaft P.C. Apollo

Die MB! P.C.-Apollo ist aus einer Fusion der beiden schon seit Jahrzehnten eng befreundeten B!B! Apollo und P.C. Franco-Bavaria hervorgegangen.

Die B! P.C. Franco-Bavaria wurde am 2.6.1860 als ALLGEMEINER POLYTECHNISCHER VERBAND in München gegründet. Aus diesem Verband entstand im Jahr 1868 zunächst der Studentenverein "Polytechnischer Club", der sich dann im Jahr 1891 in die "Studentenverbindung Polytechnischer Club" umwandelte. Am 03.03.1895 führte man die unbedingte Satisfaktion für die Aktivitas ein.

1910 schloß sich die Studentenverbindung dem Schwarzen Verband (SV) an, der sich 1911 in den Rothenburger Ersten Convent (REC) und 1920 in den Rothenburger Verband Schwarzer Verbindungen (RVSV) umwandelte. Diesem Verband gehörte die Studentenverbindung an, bis sie im Jahr 1933 der DB beitrat.

Im Jahr 1930 entschied sich die Verbindung für die Namensänderung in Pecesia, ein Name, der beim Eintritt in die DB in Franco-Bavaria geändert wurde. 1936 löste sich auf politischen Druck die aktive Burschenschaft auf und übernahm 1938 eine Kameradschaft der Technischen Hochschule. Nach den Kriegsjahren gründete sich im Jahr 1949 die "Studentenvereinigung Polytechnischer Club" neu.

Nachdem in den Jahren nach 1949 der Beitritt zur DB nicht mehrheitsfähig war und die Verbindung sich zunächst für die Beibehaltung des Namens entschied, führte sie ab 1955 das Fechten wieder ein, nannte sich Studentenverbindung Franco-Bavaria und beschloß dann im Jahr 1959 den Wiederanschluß an die DB. Aufgrund dieser Orientierung trat ein Teil der Aktivitas und des Philisteriums aus und nannte sich fortan P.C. 1860.

Im Jahr 1960 beschloß der Burschentag die Aufnahme der MB! P.C. Franco-Bavaria. Nachdem die Zahl der Alten Herren bis 1960 auf lediglich 178 gesunken war, während vor dem 2. Weltkrieg meist über 400 Alte Herren Mitglieder waren, fusionierte die MB! P.C. Franco-Bavaria mit der B! Apollo am 29.05.1970. Die B! Apollo wurde am 01.02.1865 im Apollosaal des Gasthauses Grüner Baum zur Pflege des Gesangs und der Geselligkeit als "Gesellschaft Apollo" gegründet.

Bereits 1867 beschlossen die Mitglieder die Umwandlung in die Studentengesellschaft Apollo, im Jahr 1877 in die Studentenverbindung "Apollo". Im Jahr 1901 schloß sich die Studentenverbindung Apollo dem V.N.C. (Verband nichtfarbentragender Corporationen mit unbedingter Satisfaktion) an und stellte auch die Erstchargierten des Verbandes. Da dieser Verband den gestellten Ansprüchen nicht genügte, trat sie 1908 dem S.V., dem R.E.C. und R.V.S.V. bei. 1933 trat die Studentenverbindung Apollo der DB bei und kehrte sich damit vom Schwarzen Prinzip ab. Auch die B! Apollo löste sich nach Jahren der Blüte 1936 auf und übergab ihr Haus der Kameradschaft "Sepp Innerkofler", mit der man fortan eng zusammenarbeitete. Das Haus in der Adelgundenstraße ging im Anschluß an den 2. Weltkrieg verloren.

Nach dem Krieg gründete man 1949 den Philisterverband neu und trennte bereits 1950 Aktivitas und Philisterium. Im Jahr 1953 nahm der Burschentag die B! Apollo einstimmig in die DB auf. Nach einvernehmlichen Verhandlungen traten am 10.05.1991 die 1959 ausgetretenen P.C. 1860-Mitglieder der B! P.C.-Apollo mit Wirkung zum 31.10.1991 wieder bei.

Eine Frage an uns?

Pressekontakt

Für alle Presseanfragen haben wir einen zentralen Kontakt eingerichtet.

Veranstaltungen und Termine

Kommende Veranstaltungen