Austritt aus dem Dachverband Deutsche Burschenschaft

Druckoptimierte VersionEinem Freund senden

Die Münchner Burschenschaft Franco-Bavaria ist aus dem Dachverband Deutsche Burschenschaft ausgetreten. Einen entsprechenden Beschluss hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung am 09.02.2013 gefasst.

Die Franco-Bavaria ist mit weit über 300 Mitgliedern – Studenten und fertigen Akademikern – fast aller Fakultäten und Fachrichtungen eine der größten Studentenverbindungen Münchens und Deutschlands. Bekannte Mitglieder in der über 150-jährigen Geschichte sind u.a. der erste Bayerische Ministerpräsident Fritz Schaeffer, der langjährige Bundesinnenminister Hermann Höcherl oder Bundesverkehrsminister a.D. Dr. Peter Ramsauer. Die Verbindung ist parteipolitisch und konfessionell ungebunden und dem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat verpflichtet. Sie lehnt aus Überzeugung Radikalismus und Extremismus strikt ab. Gemäß unserem Wahlspruch setzen sich die Mitglieder unserer Burschenschaft aus der Mitte der Gesellschaft für die Werte „Einigkeit und Recht und Freiheit“ ein.

Unsere Farben schwarz-rot-gold sind für uns Verpflichtung auch im 21. Jahrhundert die Freiheitsideale der Urburschenschaft in Gesellschaft und Universität zu verteidigen.

Der Bundesvorstand

(Erklärung vom Februar 2013)

Eine Frage an uns?

Pressekontakt

Für alle Presseanfragen haben wir einen zentralen Kontakt eingerichtet.

Veranstaltungen und Termine

Kommende Veranstaltungen